Herausforderungen und Erwartungen

Die pandemische Entwicklung stellt die Gesundheitseinrichtungen immer wieder vor neue, grosse Herausforderungen. Derzeit steigen die Zahlen der infizierten und der sich in Quarantäne befindenden Spitex-Mitarbeitenden stark. Damit verschärft sich die ohnehin bereits grosse Personalknappheit. Dies stellt die Spitex-Organisationen vor grosse Herausforderungen.

Die vulnerable Bevölkerung muss weiterhin den bestmöglichen Schutz vor einer Ansteckung haben. Damit dies gelingt, muss zwingend ein besonderes Augenmerk auf das Gesundheitspersonal gelegt werden, welches mit diesen Gruppen in engem Kontakt ist. Um die vulnerablen Gruppen und das Personal zu schützen, sind für die Spitex folgende Massnahmen von zentraler Bedeutung:

•             Prioritärer Zugang des Gesundheitspersonals zu den Impfungen. Darunter fallen auch die Auffrischimpfung sowie allfällige zukünftige Impfungen.

•             Prioritärer Zugang des Gesundheitspersonals zu Testungen: In der Mehrheit der Kantone erfolgt dies bereits heute im Rahmen repetitiver Tests. Zum Erhalt des Personals ist der Zugang insbesondere auch bei allfälligen, knappen Testkapazitäten weiter zu gewährleisten.

Auch mit der Umsetzung dieser Anliegen wird die Personalsituation sehr fragil bleiben. Spitex Schweiz erwartet ein aktives und vorausschauendes Handeln der Kantone.

Zurück