Bundesrat empfiehlt parlamentarische Initiative zur Ablehnung

Der Spitex Verband Schweiz nimmt mit Bedauern zur Kenntnis, dass sich der Bundesrat gegen die parlamentarische Initiative „Gesetzliche Anerkennung der Verantwortung der Pflege“ ausspricht.

Der Bundesrat begründet seinen Entscheid u.a. mit dem Risiko von steigenden Kosten für die obligatorische Krankenversicherung. Er verweist dabei auf den Anreiz in der ambulanten Pflege, möglichst viele Leistungen zu erbringen, da die Pflegeleistungen nach geleisteten Arbeitsstunden abgerechnet werden.

Diese Befürchtung kann der Spitex Verband Schweiz nicht nachvollziehen. Die Non-Profit-Spitex führt bei jedem Patienten eine individuelle Bedarfsabklärung mit einem standardisierten Instrument durch. So wird der Pflegebedarf ermittelt und die Pflegeplanung mit den entsprechenden Leistungen definiert. Vom behaupteten Fehlanreiz, möglichst viele Leistungen zu erbringen, kann deshalb nicht die Rede sein.

Zurück