Männer: (noch) die «Exoten» bei der Spitex

Nur rund 15 Prozent aller Mitarbeitenden in der Pflege sind Männer, und bei der Spitex sind es sogar nur etwa 9,8 Prozent. Von verschiedener Seite werden mehr pflegende Männer gefordert, vor allem angesichts des Fachkräftemangels und  der Vorteile von Diversität.

Nachstehend werden Fragen zum Fokusthema «Männer bei der Spitex» erörtert wie: Wieso gilt die Pflege als «Frauenberuf»? Und was sollten Spitex-Organisationen in Bezug auf Männer im Team beachten? In der Printausgabe wird danach darauf eingegangen, wie mehr Männer für die Pflege zu Hause gewonnen werden können. Zudem berichtet eine Führungsperson der  Genfer imad vom Umgang mit Diversität im Spitex-Alltag. Und fünf Spitex-Männer kommen zu Wort, die ihren Beruf keineswegs für einen «Frauenberuf» halten.