Administrativvertrag für die Akut- und Übergangspflege

Der Spitex Verband Schweiz und die Association Spitex privée Suisse (ASPS) haben sich mit Tarifsuisse und weiteren Krankenversicherern auf einen Administrativvertrag für die ambulante Akut- und Übergangspflege (AÜP) geeinigt.

Die einzelnen Spitex-Betriebe können sich diesem Vertrag anschliessen. Erst dann wird der Vertrag konkret wirksam und kann umgesetzt werden.

Die Tarife sind nicht im Administrativvertrag AÜP geregelt; diese müssen kantonal festgelegt werden – per Tarifvertrag oder durch Verfügung des Kantons.

Der Administrativvertrag AÜP regelt die administrativen Abläufe zwischen den Spitex-Betrieben und den Krankenversicherern, insbesondere auch die Kontrolle der Leistungserbringer durch die Krankenversicherer. Für Non-Profit Organisationen und profitorientierte Leistungserbringer gelten die gleichen Konditionen.