Aktuelles zu den Administrativverträgen

Auflösung Paritätische Vertrauenskommission (PVK)

Die Verhandlungsdelegationen Spitex Verband Schweiz, Association Spitex Privée Suisse und tarifsuisse ag haben an der Sitzung vom 18. November 2016 beschlossen, die PVK per sofort aufzulösen.

Das Reglement betreffend die Paritätische Vertrauenskommission (PVK) wird auf den 31. März 2017 gekündigt.

Siehe Download: Rundschreiben Auflösung Paritätische Vertrauenskommission (PVK)

 

Abrechnung von Inhouse-Pflege

Die Verhandlungsdelegationen von Spitex Schweiz, Association Spitex Privee Suisse und tarifsuisse ag haben das Urteil des Schiedsgerichtes des Kantons Bern vom 20. November 2015 betreffend die Vergütung von KVG-Pflichtleistungen hinsichtlich ambulanter ln-House-Pflege ("ln-House-Spitex") zur Kenntnis genommen.

Es wird empfohlen, für die ambulante ln-House-Pflege stattdessen die Vergütung gemäss Art. 7a Abs. 1, 2 und 3 KLV abzurechnen; selbstverständlich jeweils unter Berücksichtigung der Wirksamkeit, Zweckmässigkeit und Wirtschaftlichkeit (Art. 32 KVG).

Siehe Download: Entscheid Abrechnung Inhouse-Pflege

 

Bedarfsmeldung ist keine Kostengutsprache

Die Bedarfsmeldung ist  KEINE Kostengutsprache. Das bestätigt die Wissenschaft. Der gleichen Meinung ist die Verhandlungsdelegation Spitex, Tarifsuisse und HSK.

Im Artikel „Bedarfsmeldung – Kostengutsprache“ der Zeitschrift Pflegerecht 02/2014 (Archiv), halten die Autorinnen zu diesem Thema Folgendes fest:
„Keines der einzelnen Auslegungselemente lässt den Schluss zu, dass der ausgewiesene, voraussichtliche Zeitbedarf als striktes Kostendach zu verstehen ist und deshalb die Krankenversicherer befugt wären, Leistungen auf das Niveau der Bedarfsmeldung zu kürzen.“